• Programm

Industry Talks & Workshops

 

Bei den Talks nehmen einerseits Branchenvertreter:innen aktuelle Ereignisse zum Anlass zur Debatte, andererseits nehmen Fachpersonen aus unterschiedlichen Berufssparten Filme aus dem Festivalprogramm als Aufhänger, um über brisante Themen aus den Bereichen Film, Kultur, Wissenschaft und Politik zu diskutieren.

 

Talks & Workshops 2021

KEIN GLAMOUR IN DER LOHNTÜTE: „ACTION!“ FÜR FAIRE FILMSCHAUSPIELGAGEN

Die Präsentation der SSFV-Umfrage zeigte: Tagesgagen weit unter den Empfehlungen, erschreckend tiefe Berufseinkommen, ein Gender-Pay-Gap von 23%, nur selten eine gesicherte Altersvorsorge.
Vertreter:innen des Bundesamts für Kultur und der SRG SSR äusserten sich zu den vorgeschlagenen SSFV-Leitlinien für ein Richtgagenmodell.

Mit Roman Obrist (Präsident SSFV), Ursula Häberlin (Stv. Geschäftsleiterin SSFV) und den Gästen Ivo Kummer (Chef Sektion Film BAK), Sven Wälti (Leiter Pacte de l’audiovisuel SRG SSR)
Moderation: Bettina Spoerri

NZZ Festival Lounge links
Freitag, 24.09.21



WORKSHOP: INTIMITÄT IM FILM

Eine Herausforderung für alle 
Die Inszenierung von Sexszenen fordert von allen Beteiligten eine grössere Sorgfalt. Wie schafft man es, einen sicheren Raum zu schaffen, in dem die Würde, die Intimität und die persönlichen Grenzen der Darstellenden respektiert werden und eine freie, authentische und glaubwürdige Darstellung dennoch möglich ist? Intimacy Coordinators unterstützen Regisseur:innen und Schauspieler:innen dabei, diesen Spagat zu meistern.

Nach einer Einführung in die Thematik wurde gezeigt, wie diese spezialisierten Berater:innen bei der Erarbeitung einer intimen Szene mit Regie und Cast zusammenarbeiten. Es wurden Richtlinien und spezifische Choreografien vorgestellt, die dabei helfen, intime Szenen sorgfältig umzusetzen und neuen Raum für Kreativität zu schaffen.

Anschliessend wurde in einer Panelrunde diskutiert, wann es bei einer Filmproduktion eine:n Intimacy Coordinator braucht, was ihr:sein Einsatz für die Beziehung zwischen Regie und Schauspiel bedeutet und welche Fragen sich aus produktioneller Sicht stellen.

Referentin, Barbara Rohm - DE
Intimacy coordinator, Chun Mei Tan - DE

Eine Veranstaltung von focal
mit Unterstützung von swan



WIE WEITER MIT DER FILMKRITIK?

Die gute alte Zeitung steht unter Druck, digitale Medien und soziale Plattformen sind tief in deren Geschäft eingedrungen. Welchen Stellenwert hat die Filmkritik heute noch? Wie können die traditionellen Medien mit dem Wandel mithalten? Wo müssen sie ihm etwas entgegensetzen?

Mit: Fabienne Liptay (Prof. für Filmwissenschaft, Uni Zürich), Mischa Schiwow, (Verleih Frenetic Films, Zürich), Denise Bucher (Kulturredaktorin «NZZ am Sonntag», Präsidentin SVFJ)
Moderation: Christoph Schelb, Redaktionsleiter OutNow

Festivalzentrum – Kubus
Samstag, 25.09.2021



Wie weiter mit der Filmkritik? © Finn Watanabe


DATENSCHUTZ UND INVESTIGATIVER JOURNALISMUS IM CLINCH?

Der Dokumentarfilm HINTER DEN SCHLAGZEILEN gewährt Einblick in die Arbeit des renommierten Investigativ-Teams der „Süddeutschen Zeitung“. Im ZFF Talk diskutierten die Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich Dr. Dominika Blonski mit dem Regisseur Daniel Andreas Sager und der Präsidentin des Schweizerischen Presserats Susan Boos über die Grenzen zwischen dem investigativen Journalismus und dem Datenschutz. Stehen sie sich im Weg oder bedingen sie sich gegenseitig?

Moderation: Nicole Althaus, Chefredaktorin NZZ Magazine

Festivalzentrum – Kubus
Montag, 27.09.21

 

Datenschutz und investigativer Journalismus im Clinch © Roman Schubert 


KOSMOPOLITICS – FILM & POLITIK = FILMPOLITIK?

Filmförderung: Garantiert ein nationales Filminstitut die Unabhängigkeit der Branche? Ohne staatliche Förderung gäbe es in der Schweiz wie in ganz Europa keine so vielfältige Filmproduktion. Inwiefern beeinflusst die Kulturförderung aber die kreative Umsetzung der Filme? Die Branche wünscht sich seit langem die Gründung eines unabhängigen nationalen Filminstituts, in welchem nationale und regionale Förderungen zusammengeführt werden. Wäre damit die Unabhängigkeit für die Zukunft gewährleistet?

Es diskutierten Produzenten und Vertreterinnen des Bundes sowie der regionalen Filmförderung.

KOSMOS - Forum
Montag, 27.09.21

 

DIETER KOSSLICK: EINSICHTEN EINES LEGENDÄREN FESTIVAL-DIREKTORS

Fast 20 Jahre lang hat er die Berlinale geleitet und Stars wie Clint Eastwood, Cate Blanchett und George Clooney getroffen. Nun legt Dieter Kosslick mit „Immer auf dem Teppich bleiben“ seine Memoiren vor. Im Gespräch mit ZFF Artistic Director Christian Jungen erzählte Kosslick, wie er zum Film kam, welches die Höhepunkte seiner Karriere waren, und er verriet, wie man ein erfolgreiches Filmfestival gestaltet.

NZZ Festival Lounge links
Dienstag, 28.09.21

 

 Dieter Kosslick © Thomas Niedermueller/Getty Images for ZFF


TECH-ÜBERWACHUNG UND DER NETZWERK-EFFEKT

Heutzutage haben wir mit nur einem Klick Zugang zu jeglicher Information. Unsere nächste Feriendestination brauchen wir bloss zu „googeln“, die Aktivitäten unserer Freunde erfahren wir mit einem einfachen „follow“. Was aber sind die versteckten Kosten dieser immer verfügbaren und scheinbar kostenlosen modernen Bequemlichkeiten? Tech-Firmen sammeln, verbinden und analysieren grosse Teile unserer persönlichen Daten – mit gravierenden Konsequenzen für die Menschenrechte.

Es diskutierten: Robert Thalheim und Oliver Ziegenbalg (Macher der Netflix-Serie THE BILLION DOLLAR CODE), Anne-Marie Buzatu, Vizepräsidentin ICT4Peace und weitere Expert:innen.

Moderation: Gordana Mijuk, NZZaS

NZZ Festival Lounge links
Freitag, 01.10.21

 

 Techüberwachung und der Netzwerk-Effekt © Luiz Freire